VCFB und die Niedersachsenwahl am 09. Oktober

Auch in diesem Jahr gibt es wieder am 08. und 09. Oktober das Vintage Computing Festival Berlin. Wegen meiner derzeitigen gesundheitlichen Situation habe ich mich, wie auch bei der Classic Computing, nicht für eine Ausstellung angemeldet. Aber ich wollte zumindest als „Dauerbesucher“ hinfahren, um dort Fachgespräche zu führen und auch um Überlegungen auszutauschen wie meine Sammlung öffentlich gezeigt werden könnte. Nun sieht das aber doch eher danach aus als ob ich nicht fahren kann, da meine Freundin an dem Wochenende in 30 KM Entfernung Wahlhelfer als Wahlleiter für die Wahlen in Niedersachsen sein soll. Den Bescheid hat Sie erst heute bekommen.(Fast?) alle ihre Arbeitskollegen haben ihn schon vor vier Wochen gehabt , weswegen wir davon ausgegangen sind, dass sie nicht helfen muss und an dem Wochenende auf unser Kind aufpassen kann. Grundlegend bin ich ja dafür das man als Wahlhelfer verpflichtet werden kann. Jedoch finde ich es fraglich, dass manch Person bei jeder Wahl verpflichtet wird, andere aber nie, obwohl das Wahlrecht dies vorsieht – es jedoch nicht durchgesetzt wird. Auch finde ich es fraglich wenn es doch eher kurzfristig passiert. Demokratie kann aber nur durch Wahlhelfer leben – die aber fehlen und durch solch Aktionen werden es auch nicht mehr motivierte Personen. Übrigens bin ich auch eingetragener Wahlhelfer, habe das aber nun länger nicht mehr gemacht, weil ich immer auf unser Kind an dem Tag aufpassen musste wegen der Verpflichtung meiner Freundin.

Übrigens: Bitte GEHT WÄHLEN!

Ich selber weiß noch nicht wen ich wähle – nur, wen alles nicht – aber das ich wählen gehe ist mir doch sehr wichtig. Alleine um zu zeigen das einem die Politik nicht unwichtig ist. Dazu aber an einem anderem Tag mehr ….

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Betrügen ist so einfach ….

Ich sah heute ein paar Bilder von dem russischem Referendum in der Ukraine, bei denen Personen Wahlzettel ausschütten, die ohne Kreuz sind. Das Nachstellen solcher Szenen ist ja auch sehr einfach – man kann also sehr leicht einen Betrugsvorwurf konstruieren – vor allem weil es ja keine neutralen Wahlbeobachter gibt. Die gibt es übrigens auch nicht bei elektronischen Wahlen – zumindest können die keinen vollen Einblick bekommen!

Aber das Referendum wurde ja in Papierform durchgeführt. Dem Betrügen ist durch das fehlen von Wahlbeobachtern ja Tür und Tor geöffnet – und sollte dann ja schnell gemacht sein. Also ein paar Kreuze gemacht und gut ist. Nun bin ich auf die Seite von TASS gegangen, der russischen Nachrichtenagentur, die auch in russischer Hand ist und auch gegen „Fake-News“ angeblich vorgehen will. Auf den Seiten fand ich folgende Bilder (Anklicken zur volen Größe):

Anklicken zur vollen Größe
Anklicken zur vollen Größe, URL: https://tass.ru/mezhdunarodnaya-panorama/15891295
Anklicken zur vollen Größe
Anklicken zur vollen Größe, URL: https://tass.com/politics/1514173

Ich habe immer den Artikel und die URL dazu gepackt, damit man es sich auch selbst anschauen kann. Ich konnte auf KEINEM der sichtbaren Wahlzettel ein Kreuz sehen. Und das bei einer russischen Seite die diese Nachrichten so verkauft. Daran kann man sehr leicht sehen wie verfälschend sie arbeiten. Leider findet man ach in ‚westlichen‘ Medien immer wieder Fehler – wenn auch nicht so plump …..

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Paar neue Sachen, wieder vom Flohmarkt

dav

Am Wochenende war wieder ein Flohmarkt. Viel gefunden habe ich nicht – bin aber sehr gespannt auf das Spiel Space Hawk. Das Spiel Plants vs Zombies habe ich mal unter Linux durchgespielt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

GEM – Graphics Environment Manager

Ich hätte nicht gedacht, dass ich auf einem PC noch einmal mit der grafischen Oberfläche GEM arbeiten muss. Doch genau das ist mir nun passiert. Ein Messwertrechner hat die Messwertkarte nicht mehr erkannt. Das Problem konnte ich, bis jetzt, auch noch nicht lösen – vielleicht ist die Karte ja auch defekt?

Aber zurück zu GEM. GEM ist eine frühe GUI von 1985, welche auf dem PC und dem Atari ST und vor Windows 1.0 erschienen ist. Es wurde von Digital Research entwickelt, die auch für CP/M und für DR. Dos bekannt waren, bevor sie von Novell aufgekauft wurden. Es bot schon eine Schnittelle für Grafikkarten- und Gerätetreiber. Selber habe ich auf meinem ersten PC GEM auch angetestet und fand es besser als Windows. Für beides gab es aber zu der Zeit kaum Software, weswegen DOS doch bevorzugt wurde.

Und nun sehe ich GEM wieder: eingebettet für eine andere Software zur Messwerterfassung.

Nun kam in mir die Frage auf: welche Software gab es alles für GEM?

Wenn jemand da Tipps hat hätte ich sie gerne 🙂

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

S3 Virge

S3 Virge auf einer Elsa Victory 3D

S3 war Anfang der 90er einer der führenden Grafikkartenhersteller im Konsumerbreich. Im 2D Bereich waren die Karten sehr gut bei einem günstigem Preis. 1995 war der nächste Trend 3D und S3 hat mit dem Grafikchip S3 Virge eine der ersten Grafikchips mit 3D Beschleunigung auf den Markt gebracht. Jedoch wurden nur sehr wenige 3D Funktionen unterstützt, so dass der Chip keine Konkurrenz zu anderen 3D Beschleunigern war. Zusätzlich gab es zu der Zeit keinen Standard für 3D Beschleunigung von Spielen. Deswegen hat hat S3 versucht mit der Programmierschnittelle S3D eine eigene API zur Verfügung zu stellen, die jedoch kaum Unterstützung fand. Vor allem konnte der Chip Quake nicht beschleunigen – die Referenz in Sachen 3D. S3 konnte dann keine konkurrenzfähigen 3D Chips mehr herstellen, welche zusätzlich auch noch Treiberprobleme hatten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Atari Video Touch Pad

Video Touch Pad

Die Atari VCS 2600 ist eine der erfolgreichsten Spielkonsolen die es gab. Innerhalb von 15 Jahren wurde die Konsole immer wieder überarbeitet – und sollte immer wieder eingestellt werden. Erfolgreiche Spiele wie PacMan oder Pitfall wurden auf diese Konsole umgesetzt – die Firma Activision wurde wegen der Konsole gegründet. Und Atari hat immer wieder neue Hardware für die Konsole versucht zu entwickeln. Unter anderem die Tastatur „Video Touch Pad“, damit man etwas umfangreichere Spiele für die Konsole entwickeln kann. Das erste dieser Spiele war „Star Raiders“. Dem Spiel wurde auch das Video Touch Pad mit beigelegt. Man legt dafür eine Folie auf dem Gerät um zu wissen welche Taste was macht. Es ist jedoch das einzige Spiel welches das Video Touch Pad genutzt hat. Da frage ich mich wofür man dann das Pad extra kaufen konnte …..

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Neues vom Flohmarkt und WordPressprobleme

Gestern habe ich Kindersachen auf einem Flohmarkt verkauft. Beim herumgehen habe ich ein Fifa 13 für die Wii gesehen – ein Fifa, bei dem ich dachte, es wäre das letzte für diese Konsole. Doch dann sah ich bei mir das es auch noch 14 und 15 gibt.

Fifa 13 für die Wii

Als ich dann diesen Artikel mit der WordPress App für Android schreiben wollte habe ich einen Upload-Fehler „Das einfügen des Mediums ist Fehlgeschlagen. Tippe für weitere Informationen.“ bekommen der immer öfters mit der App auftaucht. Dies ist sehr ärgerlich da ich die App gerne nutze. Tippen, wie es da steht, bringt hier zumindest keinne weiteren Informationen. Ein weiterer Fehler taucht auf wenn ich Kommentare anschauen möchte – das geht nicht wenn nicht alle freigegeben sind. Nun muss ich mal die Zeit finden mich dem Problem zu witmen – ob es an WordPress (meine Meinung) oder dem Provider (WordPresssupport) liegt. Das Problem ist erst mit einem Update aufgetaucht …

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Mein Bericht über die CC 2022 in Lingen

Ich bin von Freitag Abend bis Sonntag morgens in Lingen auf der CC gewesen. Erstmal: VIELEN DANK an das Orga-Team für die Veranstaltung!

Lingen ist zwar in Niedersachsen, aber genau auf der anderen Seite – 4 Stunden sollte man für die Fahrt einplanen. Das war auch einer der Gründe für die frühe Rückfahrt am Sonntag. Nun aber zum eigentlichem Thema. Man konnte auf der CC viele lauffähige Systeme sehen und mit Experten darüber reden. Es wurde auf der Repa-Ecke auch Hardware repariert – was naturgemäss nicht immer klappte, aber ein toller Service ist! Selbst habe ich aber nichts mit hingenimmen zum reparieren – auch habe ich dieses mal nichts ausgestellt.

Hallenüberblick
DP8P

Ein echtes Highlight war für mich die offene PDP8|M , hergestellt ab 1972, vom Oldenburger Computermusseum, welche offen lauffähig presentiert wurde. Ich habe auch eine Schachpartie gegen sie gespielt welche eine lange Zeit sehr ausgeglichen war. Nachdem ich einen, aus meiner Sicht, Fehlzug gemacht habe, hat das Programm einen noch gröberen Schnitzer gespielt, wodurch ich mehrere Figuren gewinnen konnte und mehrere Mattdrohungen hatte. Eine dieser Drohungen hat das Programm versucht mit einem Damenopfer zu umgehen. Diese Dame ‚tauchte‘ dann aber plötzlich wieder im Spiel auf – entweder eine Fehlbedienung oder ein Soft/Hardware Fehler, was bei dem Alter der HW nicht auszuschliessen ist. Es war aber eine starke Partie dieses alten Gerätes, stärker als die ersten Schachcomputer, die auch ausgestellt wurden.

Es gab einen großen HP und WANG Bereich, auf dem viele Tolle Rechner lauffähig waren – darunter eine WANG 700 (Link geht zur ähnlichen Wang 600), welche ich auch beide hier habe. Das ROM dieser Maschinen ist ein sogenannteds FädelROM, welches einzelne Drähte an bestimmte Pins bedeutet und per Hand hergestellt wurden. Ein Hingucker beim HP Stand war natürlich der Plotter, der so langsam vor sich hin Bilder gezeichnet hat.

WANG Systeme
Hewlett-Packard-Straße

Dieses mal haben mehrere Aussteller sich dem Thema „Mobilität in den 80ern“ gewidmet. So konnte man sich mit Sharp, Epson, Toshiba, Tandy, Canon und anderen „Pocket-Computers“ auseinandersetzen. Auch konnte man das Problem des „Ausbluten“ des Displays sehen – das Teile davon langsam schwarz werden. Ein weiterer sehr stark vertretender Bereich war der der Lehrncomputer und Systeme. So waren der KIM, AIM 65 und viele weitere zu sehen und zu testen. Auch waren mehrere Fischer-Technik Systeme vor Ort. Den Schullernrechner der Firma PHYWE hätte ich gerne auch hier, aber der bleibt wohl ein Traum …

PHYWE
Verschiedene „Taschen-Computer“
Fischer Technik mit einem WANG Rechner zur Ansteuerung

Am Samstag habe ich den Vortrag von mir gehalten – und dabei auch etwas überzogen. Zum Glück kam niemand nach mir dran. Es hätten mehr Besucher sein können – es kam aber auch niemand zu mir um zu sagen das er wegen der Webseite zu dem Vortrag kam. Nun muss ich mir die Aufnahmen zum Vortrag anschauen ob sie was geworden sind und ggf veröffentlicht werden. Insgesammt war ich aber mit dem Vortrag zufrieden. Danach kam ein Sammler aus der Schweiz zu mir, den ich nicht kannte. Er kannte extrem viel und konnte mit fast allen meiner Systemen etwas anfangen und sagte doch, das er wieder neues erfahren hat. Mal schauen ob er sich noch bei mir meldet *Gruß*

Schön war auch eine große Festplatte lauffähig zu sehen. Von der wollte man die Daten retten! Es hat auch jemand eine ganze Eisenbahn mit zur CC gebracht um dort die Steuerung mit dem C64 zu zeigen. Leider klappte das am Samstag nicht.

Eisenbahnsteuerung mit dem C64

Es war eine schöne Veranstaltung, auch wenn ich so einiges vermisst habe. So war nicht EIN Schneider CPC zu sehen. An einen MSX Rechner kann ich mich auch nicht erinnern. Auch meine ich keinen Commodore VC20 gesehen zu haben – und nur einen Atari 800XL in der Spieleecke. Sehr schön war dafür das jemand eine Datenverbindung zwischen einem Tandy TRS80 und einem Triumpf Adler PC über Akustikkoppler aufgebaut hat. Eigentlich wollte ich das noch aufnehmen, doch da fehlte doch noch die Zeit ….

Aber allein, das mal ein TA PC vor Ort ist, ist schon etwas besonderes 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

VIA C3 CPU

VIA C3 90MHz

Ich sammle hier auch CPU’s. Mir ist vor kurzem dieser Via C3 mit 900 MHz in die Hände gekommen. Es handelt sich dabei um einen 32 Bit Chip der Pentium 3 Generation von 2001, welcher in den gleichen Sockel 370 passt. Entwickelt wurde er als Nachfolger der Cyrix CPU’s. Cyrix wurde Mitte 1999 von VIA Technologies gekauft. Zur selben Zeit hat VIA auch die Chipschmiede Centaur Technology gekauft, welche die Chipserie IDT Winchip entwickelt hat.

Die erste Generation der Via C3 Prozessoren wurden als Pentium 3 Ersatz zwar vermarktet, konnten aber zum Teil nur Pentium 1 Software ausführen, da ihnen ein wichtiger Pentium 2/Pentium Pro Befehl gefehlt hat. Dies wurde erst später nachgerüstet in der 3. Generation der C3 Prozessoren, zu dem dieses Exemplar gehört.

Mit 900 MHz ist die CPU schon zu seiner Zeit niedrig getaktet gewesen – vor allem gegenüber den hoch getakteten Pentium 4, welches es zum gleichen Zeitpunkt schon mit 2.000 MHz gab. Bei den Benchmarks hoffte man, dass die CPU so effektiv ist wie die AMD Athlons der Zeit, welche pro Takt wesentlich mehr Rechenleistung gegenüber der Konkurrenz hatte. Dem ist bei dieser CPU jedoch nicht der Fall: sie ist sogar zum Teil langsamer als ein Billig-Prozessor von Intel, der Celeron 550. Der einzig richtige Vorteil der CPU war, dass sie wenig Strom gebraucht hat und deswegen teils eine passive Kühlung ausreicht.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Kinderflohmarkt in der Stadthalle in Clausthal

Ich muss ein paar Sachen ‚loswerden‘ weswegen ich mich zur Kinderkleiderbörse am 17.09. in der Stadthalle in Clausthal-Zellerfeld angemeldet habe. Natürlich werde ich keine alten Computersachen dabei haben, doch für einen ’schwatz‘ bin ich immer zu haben 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar